The school shows its international side at the Open Day!

Tag der offenen Tür an der Europäischen Schule Karlsruhe:

Karlsruhe. Hunderte große und kleine Besucher zog der Open Day am vergangenen Samstag an der Europäischen Schule in Karlsruhe (www.es-karlsruhe.eu) an. Den weltweit gefeierten St. Patrick‘s Day am 17. März nutzte die Schulgemeinschaft, um auf ihren internationalen Charakter aufmerksam zu machen. Mit multi-kulturellen Programpunkten zeigten Schüler, Lehrer und Eltern wieder eindrücklich, wie weltoffen und familiär zugleich die ESK ist.

Der Flashmop, der Jahr für Jahr beim Open Day auf dem Schulgelände auf die Beine gestellt wird, stand ganz im Zeichen des St. Patrick‘s Days: Trotz der kalten Witterung begeisterten hunderte Schüler und Lehrer mit ihrem gemeinsamen irischen Tanz. Bei den „exemplary lessons“ verschafften sich viele Interessierte einen Einblick in den Unterricht an der ESK, die mit Kindergarten – Grundschule – Oberschule dreistufig aufgebaut ist. Die drei Sprachabteilungen der ESK – Deutsch, Englisch und Französisch – können schon die Kindergarten-Kinder nutzen.

„Wir machen gerade Lernspiele mit dem Schwerpunkt Lesen“, beschrieb Iris Kiesewetter, Lehrerin der 1Da, was die Grundschulklasse in der deutschen Sprachabteilung machte. Wie voller Elan die Schüler in allen Sprachabteilungen dabei sind, machte auch ein Blick in die französische Sektion deutlich. „Was würdest Du tun, wenn Du fliegen könntest?“, lautete eine der Fragen, um die es sich in der Grundschulklasse 4F drehte. „Wir schreiben fünf und lesen dann fünf Minuten auf Französisch“, erklärte Lehrerin Cécile Hamen. Während im Gebäude auch noch ein Theaterstück aufgeführt wurde, war draußen – auf dem Biotop-Gelände der Grundschule – Stockbrotbacken am Lagerfeuer angesagt. Kleine Radfreunde kamen im großen Radparcours im Freien voll auf ihre Kosten. Im Deutschen Kindergarten wurde nach Herzenslust gebastelt.

„Wo finde ich was?“ brauchte sich beim Open Day kein Besucher zu fragen: Bei den „Guided Tours“ führten Grund- und Oberschüler Interessierte durch das Schulgelände.

 

In der Oberschule beeindruckten und unterhielten die Schüler mit den unterschiedlichsten Projektpräsentationen. Ihr Können in Sachen Selbstverteidigung beispielsweise, das sie in kurzer Projektzeit erworben haben, stellten sie im Foyer der Oberschule unter Beweis. Ein Hingucker war der Einmarsch verschiedener Star Wars-Kostümierter in der Schule – rund um Kultfilmreihe waren Filme und Bücher Special-Thema in der Bibliothek der Schule. Während beim Wickinger-Schach draußen viele das Spiel mit Holz-Elementen entdecken, genossen andere das Blitzschachturnier für Jedermann im Schulgebäude. Auf die Schulpartnerschaft mit der „Ecole Polyvalente Carolus Magnus“ (EPCM) in der afrikanischen Hauptstadt Bujumbura, die die ESK schon seit vielen Jahren pflegt, wurde beim Open Day traditionsgemäß wieder hingewiesen: Am Burundi-Stand wurde nicht nur auf das Schulprojekt „Ein Lehrer für Burundi“ vorgestellt, es wurden auch wieder die vielfältigsten Produkte verkauft. Gelegenheit, sich austoben, gab es bei Sportangeboten wie Ballspielen und Tennis.

Tosenden Beifall bekamen die Oberschüler für die Gedichte, die sie im Rahmen des Workshops Poetry Slam im Foyer der Oberschule zum Besten gaben. Mit selbstgemachten Sweets, die verkauft wurden, versüßten sich große und kleine Besucher den Tag.

In der Mensa genossen zur Mittagszeit große und kleine Besucher das kulinarische Angebot mit internationalen Hauptspeisen und dem reichhaltigen Kuchenbüfett.

Großes Interesse herrschte im Info-Zentrum in der Schulaula. Eltern verschiedenster Nationalitäten ließen sich hier über die Anmelde-, Betreuungs- und Bildungsmöglichkeiten ihrer Kinder an der ESK informieren. „Jede Familie kann sich bei uns um einen Platz für Kind oder ihre Kinder bewerben“, sagte ESK-Direktor Daniel Gassner, der gemeinsam mit den Mitarbeitern der Anmeldung/Verwaltung für Einzelgespräche zur Verfügung stand. Und das wurde von Familien aus nah und fern rege genutzt.